Ringe aus UV-Gel (DIY) #derRingderTrulla

Vor einigen Jahren hatte ich mal angefangen mit Gel-Nägeln. Und weil ich da noch nicht wusste, wie einfach und kreativ es mit Lacken sein kann, habe ich diverse Farbgele von Jolifin über GDN bestellt, die nun mittlerweile schon einige Jahre unberührt in der Schublade liegen. Einige habe ich sogar schon an meine Freundin Martina verschenkt.

Und irgendwie kam ich auf die Idee, aus diesen Farbgelen einen Ring zu machen.

Das Ergebnis habe ich dann auf Instagram gezeigt und ich bin absolut sprachlos, wie gut diese Idee bei meinen Followern ankommt! Selbst GDN (auf Instagram) persönlich hat Interesse geäußert und ein dickes Lob unter meinem ersten Ring hinterlassen!

Mein erster Ring – warmer Zustand
und hier im kalten Zustand

Auch wieder gab es total viel Feedback und wünsche nach einem dieser Ringe. Also machte ich auch der lieben Dani einen Ring..

Erst sollte sie mir den Innendurchmesser eines gut passenden Ringes mitteilen. Sie schickte mir also per Direktnachricht über Instagram ihr Ringmaß und ich suchte dazu einen passenden Nagellack aus, dessen Verschluss ebenso dieses Maß hat.

Und ich suchte schon alles hervor, damit ich loslegen konnte. Insgesamt habe ich folgende Werkzeuge und Gele benutzt:

  • Jolifin Aufbaugel (klar)
  • Jolifin Farbgel (pearl orange)
  • Jolifin French (Rainbow Glimmer)
  • Jolifin Solar (Apricot Glimmer)
  • Jolifin Farbgel (Lilac Glitter)
  • Jolifin Versiegelung
  • Moyou London – Alice in Wonderland Collection 01
  • Clear Jelly Stamper
  • Fusselrolle
  • Feile
  • Lineal
  • Gummihandschuhe (3 Stk.)
  • Gel-Pinsel
  • Essie-Lacke (Stamping)

Ich suchte als erstes einen geeigneten Lack heraus, dessen Deckel genau 16mm Durchmesser hat.

Dann nahm ich einen der drei Handschuhe und schnitt einen Finger ab, um ihn über den Deckel der Nagellackflasche zu stülpen – er dient als Schutz, damit der Ring sich nach dem Aushärten wieder abnehmen lässt.

Um meine eigenen Nägel zu schützen, zog ich selber dann auch Handschuhe an. Jetzt konnte es losgehen: zuerst gab ich eine dünne aber gut deckende Schicht vom Aufbaugel auf den Deckel. Da es nur dazu dient, eine Basis für die Farbgele zu bereiten, sind kleine Luftbläschen völlig egal. Mich störte es jedenfalls nicht wirklich.

120 Sekunden ging es dann zum Aushärten in die UV-Lampe. Wichtig ist hier immer wieder, dass man das ganze in der Hand dreht, denn das Gel läuft etwas, und es soll ja sehr gleichmäßig aushärten. Wenn dann das Licht aus ist, kann man sich nun an das Design geben.

In diesem Fall gab es eine Art schräg gestreiftes Design mit den Gelen ‚pearl orange‘ und ‚Rainbow glimmer‘. Erst trug ich das zarte Orange auf, härtete es erneut in der UV-Lampe aus und wiederholte das dann mit dem hellen fast weißem Glitzer.

Als dann das helle Glitzer ebenso ausgehärtet war, gab ich über beide Farbgele noch einen dezenten hellen Apricot-Ton, der mit dem Sonnenlicht reagiert und sich je nach Lichtverhältnis verdunkelt oder heller erscheint. Auch hier kam der Ring erneut zum Aushärten in die UV-Lampe. Übrigens mache ich nach keinem dieser Schritte die Schwitzschicht ab, sondern trage alles weiter darauf auf.

So bleibt auch das Stamping gut drauf haften. Um einen der Flamingos spiegelverkehrt aufzutragen, habe ich einfach ein ganz dünnes Reverse-Stamping gemacht, indem ich eine dünne Schicht Klarlack auf den Stempel gab, bevor ich den zweiten Flamingo auf den Ring machte.

Bei Nicoles rotem Ring habe ich einfach 3D-Deko auf den Ring gegeben.

Und dann gab es eine dünne Schicht Versiegelung drauf, wurde ausgehärtet und ggf. mit einer etwas dickeren Schicht Versiegelung fertiggestellt.

Den Ring konnte ich (dank des Gummis vom Handschuh) ganz leicht vom Deckel abstreifen.

Ich hab den Ring dann noch 2x mal in der UV-Lampe liegend ausgehärtet, damit ich sicher war, dass er auch wirklich von innen und außen nicht mehr weich ist.

Hier sieht man auch, dass er nicht ganz glatt an den Rändern ist. Das kann man dann ganz leicht mit einer breiten Nagelfeile entgraten. Allerdings sollte man davor die Schwitzschicht gut abwischen. Ich hab es mit einem acetonfreien Nagellackentferner und einem Taschentuch gemacht.

Weil ich an den Rändern noch minimale Unebenheiten fühlte, bin ich mit meinem Schleifer noch mal ganz sanft drüber, bis alles glatt und eben war.

Danach nur noch mal schnell polieren und fertig ist der Ring!

Ich muss zugeben, der ist mir echt schön gelungen und mittlerweile nun schon auf dem Weg zu seiner neuen Trägerin.

Leider kann man nicht so gut erkennen, was auf der anderen Seite steht: „believe in You“ aber dennoch finde ich es wirklich schön gelungen.

Einige fragten schon, ob man so einen Ring auch käuflich erwerben kann – jain! Aber gegen ein Porto inkl. einem kleinen Obolus für die Umschläge (in der Regel sind es 1,45€ für die Briefmarke und ein Luftpolster-Umschlag) finde ich sicher die Zeit, den ein oder anderen Ring zu verschicken! Die Anfertigung macht jedenfalls richtig Spaß!

Was ich per Mail benötige von dir:

  • deine Ringgrösse (Innendurchmesser eines gut passenden Ringes von dir)
  • Farbwunsch oder Themenvorliebe
  • Adresse zum Verschicken

Folgende Farben habe ich (noch) dafür auf Lager:

img_6374

img_6375

Lieben Dank für die vielen lieben Kommentare auf Instagram und natürlich freue ich mich auch hier über Feedback und vielleicht neue kreative Ideen!

Eure Steffi 💍💕


Weitere Ringe sahen so aus und können individuell angefertigt werden:

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

10 Gedanken zu “Ringe aus UV-Gel (DIY) #derRingderTrulla

  1. Hallo Steffi 🐞🐞🐞🐞🐞
    Eine ganz tolle Idee von Dir. Die Ringe sind sehr schön geworden ❤❤❤.
    Liebe Grüße Evelyn

    1. Lieben Dank Evelyn 😍😘 Die sind sogar recht schnell fertiggestellt. Mein neues Hobby vielleicht neben Nailart 😂💍💅🏻

  2. Super Beitrag und wie schon gesagt eine super Idee von dir. Überlege schon ob ich das auch mal versuche. Hab nämlich auch noch Farbgel was ich nicht mehr benutzt

  3. Liebe Steffi,
    ein wirklich tolles DIY hast Du da gezaubert! Wir sind sehr stolz auf unsere ganzen Kundinnen und ihre kreativen Ideen 🙂 Mach weiter so und alles Gute für Dich und Deine Familie!
    Liebe Grüße
    Deine Alessa von GDN

Hinterlasse deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s