Dunkelheit

Nächtliche Gedanken und ich komme ins Träumen

Möchte meine Phantasien nicht versäumen

Komme ins Wanken

Gedanken schwanken

Falle in eine Dunkelheit

Wo mich alles von Allem befreit

Dort können wir zusammen sein

Im Liche der Feuer bei hellem Scheim

Fordernde Küsse die Glut entfacht

Gierige Blicke einander heiss gemacht

Die Wollust genießen

In einander zerfließen

Immer weiter Träume träumen

Und sich der Extase entgegenbäumen..

(geschrieben im Jahr 2008 als ich meiner großen Liebe begegnete)

 


Hinterlasse deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s