Notizen zum täglichen Wahnsinn oder: der MDK kommt zu uns!

Heute muss ich mal wieder etwas jammern.

Ich habe keine Kraft mehr für den täglichen Wahnsinn! Ich habe keine Geduld mehr für die ständigen Machtkämpfe, Streitereien und die scheinbare Erziehungsresistenz meines ältesten Sohnes Vincent. 

..und doch funktioniere ich jeden Tag aufs Neue wieder für die Kids, für meinen Mann, für meine Arbeit. 

Jeden Tag spielt sich das gleiche Drama ab, mal etwas weniger, mal etwas mehr, aber immer irgendwie gleich. Jeden Morgen beginnt es und es endet am späten Abend – eine Pause für mich gibt es dann während die Kids in der Kita sind oder wenn ich arbeite. 

Und dennoch höre ich oft genug, wie toll sich Vincent entwickelt hat und was er für ein cleverer Junge er ist. 

Klar hat er Fortschritte seit damals gemacht, clever und wissensdurstig ist er ebenfalls. Ich bin auch sehr stolz auf das, was er gelernt hat und was wir – mein Mann und ich mit Hilfe der Kita und der Therapeutin – mit ihm geschafft haben.

Aber ich bin so schrecklich müde! 

Was wird wohl der MDK nächste Woche sagen, wenn dieser eine Wiederbegutachtung macht? 

Sie sehen ja nur eine Momentaufnahme – genauso wie diejenigen, welche sagen, er ist ganz „normal“ entwickelt!? 

Momentan schreibe ich wieder viele Notizen aus dem Alltag, die mit Vincent nur schwer zu meistern sind. 
Mich würde echt interessieren, wie andere Eltern das schaffen. Wo nehmen Sie ihre Kraft für den alltäglichen Wahnsinn her? 

So, genug gejammert! 

Wir haben schon schlimmeres geschafft! 

Eure Trulla 

Advertisements

7 Gedanken zu “Notizen zum täglichen Wahnsinn oder: der MDK kommt zu uns!

  1. Woher andere die Kraft nehmen kann dir keiner sagen. Ich habe auch so oft gedacht *ich kann nicht mehr * und habe weiter gemacht. Nach 10 Jahren Wahnsinn, 2 Burn Out und Depression habe ich *stop* gesagt. Ich musste mich entscheiden : gehen 3 kaputt oder versuchE ich 2 zu retten. Ich wünsche euch weiterhin viel Kraft und Energie

  2. Ich habe Leon zu seinem Vater geschickt. Ich habe mein eigenes Kind raus geschmissen , es war bestimmt nicht leicht, da ich weiß das die Probleme dadurch nicht besser werden, habe mir eine Therapeutin gesucht und durch Glück und Zufall eine gefunden und meine Arbeitszeit etwas verkürzt.
    Ansonsten davor immer weiter gemacht, Hirn aus und funktioniert, ab und zu mich bei meiner Besten ausgeheult, die einzige die Leon sieht wie er ist.
    Vielleicht wäre eine Therapie, evtl. sogar eine Familientherapie ne Idee für euch? Hast du schon über eine Mutter Kind Kur nach gedacht? Oder ist so viel Veränderung für Vincent belastet, dann macht es keinen Sinn

    1. Bin in Therapie, habe von 35 auf 25 h/Wo. verkürzt, arbeite seit Juli erst wieder und empfinde die Arbeit eher als Entspannung.
      Kur ist wohl nicht so einfach mit drei Kids. Wie soll sowas gehen?? Hab aber auch noch nie eine Kur beantragt..

    2. Okay. Dann hast du ja schon einiges gemacht. Laß dich doch einfach mal beraten. Wenn du auf FB bist, es gibt dort eine gute Gruppe Mutter Kind Kuren
      Kurberatung
      Die Frauen dort sind sehr kompetent. Ansonsten Mutter Genesungswerk
      Einfach mal beraten lassen und gehen tut das immer. Aber gerade bei Vincent würde ich raten gut zu überlegen, ob er mit soviel Veränderung klar kommt

  3. Nachdem mich nun einige gefragt haben, wie der Termin verlaufen ist:
    Also der MDK rief einen Tag vorher an und hinterließ auf dem Anrufbeantworter die Info, dass der Termin wegen Krankheit nicht wahrgenommen werden kann.
    Also dürfen wir nun bis zum 18.11. erneut warten.

    😤 LG eure Trulla

Hinterlasse deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s