Ingwer – das starke Medikament aus der Natur

Ingwer kennt jeder, aber nicht jeder mag ihn wegen seiner Schärfe und dem ganz eigenen Geschmack. Man kennt ihn aus der asiatischen Küche, als kandierten Kandis auf Jahrmärkten, als Getränk wie Tee, Limonade oder in Glühwein. Auch in Süßspeisen wie Lebkuchen oder Gebäck ist Ingwer schon oft enthalten.


Wie alt Ingwer ist und wo der genaue Ursprung her ist, weiß man allerdings nicht. Man weiss nur, dass Ingwer schon in mittelalterlichen Kräuterbüchern und zuvor in altertümlichen chinesischen Schriften Erwähnung fand.

Ingwer (zingiber officinale) ist eine Gewürzpflanze aus den Tropen – um genau zu sein aus Südostasien – und besteht aus einer reich verzweigten Knolle, welche braun-gelb und sehr aromatisch ist. Ein wenig erinnert der Geruch an so etwas wie Zitrone – nur süsslicher.

In der Wurzelknolle sind bis zu 3% ätherische Öle und zudem auch gewisse Scharfstoffe, die dem Ingwer einen typischen Geschmack verleiht.

Wirkung von Ingwer:

  • Bildung von mehr Magensäure
  • Anregung von Appetit
  • verbesserte Verdauung
  • hilft gegen (Reise)übelkeit
  • wärmt von innen
  • stärkt das Immunsystem
  • hemmt Entzündungen
  • wirkt schmerzlindernd bei Gelenkschmerzen

Ich habe die eigene Erfahrung gemacht, dass Ingwer als Tee zubereitet einfach klasse gegen grippale Infekte und auch gegen Beschwerden im Magen-Darm-Trakt extrem schnell und gut hilft!

Darüber hinaus schmeckt es wirklich gut im Winter, weil es durch die leichte Schärfe im Tee und durch die sich entfaltenden ätherischen Öle von innen schön wärmt.

Meine persönliche Ingwertee-Zubereitung:

Ca. 1-2 cm der Knolle abschneiden und kleinhacken, Wasser abkochen, die kleinen Ingwerstücke in ein Teesieb oder einen Teebeutel geben und mit dem kochenden Wasser in eine Kanne geben – 10 Minuten ziehen lassen.

Eine Prise Zimt und ein guter Schluck Holunderblütensirup machen den Geschmack perfekt.

Wer mag, süßt noch etwas mit Kandis oder Sirup nach. Man kann aber auch Orange, Zitrone, Mandarine pressen und noch mit hinzugeben. Wichtig ist nur der Ingwer mit dem Holunderblütensirup!

Im Sommer schmeckt der Tee auch eisgekühlt mit ein oder zwei Pfefferminzblättern und Zitrone.


Doch da wäre noch etwas:

Wichtige Hinweise:

Ingwer enthält Bestandteile mit arzneilichen Wirkungen. So ist zum Beispiel nicht auszuschließen, dass Ingwer das Blutungsrisiko erhöht. Patienten, die eine vermehrte Blutungsneigung haben oder eine Therapie durchführen, die die Blutungsbereitschaft erhöht („Blutverdünnung“: Gerinnungshemmer, Thromboseprophylaxe), sollten sich vor der Anwendung von Ingwer unbedingt bei ihrem Arzt erkundigen, ob Ingwer für sie infrage kommt und was bei der Einnahme zu beachten ist. Auch andere Therapien könnte Ingwer beeinflussen. Daher ist es gut, in jedem Fall vorher mit dem Arzt darüber zu sprechen. Wer einen sensiblen Magen hat oder an Gallensteinen leidet, sollte Ingwer nicht einnehmen. Dies gilt ebenfalls für Schwangere. Denn Inhaltsstoffe aus Ingwer können Wehen auslösen. Auch stillende Frauen sollten sicherheitshalber keinen Ingwer anwenden. Beachten Sie bei Präparaten immer die Packungsbeilage.

Quelle: Apothekenumschau

In diesem Sinne, bleibt alle schön gesund in der kalten Jahreszeit und werft beim nächsten Einkauf eine dicke Knolle Ingwer in euren Einkaufswagen!

Eure Trulla 🍂🍁❄️


13 Gedanken zu “Ingwer – das starke Medikament aus der Natur

  1. Ich habe Gallensteine und nach dem Genuss von 3 Tassen war mir so schlecht wie noch nie! Ich hatte das vorher nicht gewusst! LG Ann

    1. Ja, da sollte man vorsichtig sein. Ist so ähnlich wie bei Grapefruit – die Frucht ist gesund, kann aber auch „Nebenwirkungen“ haben..
      Aber man kann auch Ingwer äußerlich anwenden: einfach etwas geriebenen Ingwer in ein Leinentuch geben und den Saft daraus auf die betreffende schmerzende Stelle tupfen, das dann mehrmals anwenden, bis die Haut sich rötlich färbt. Ist auch gut bei verstopften Nasenbebenhöhlen..

    2. Weisst du zufaellig ein Hausmittel gegen eine trockene Stelle auf dem Knie, sie heilt mit normaler body lotion gegen trockene Haut nicht😑

    3. Entweder du versuchst es mit Kokosöl (also anstelle der Lotion oder Creme) oder du kaufst dir eine Aloe-Pflanze und schneidest sie auf, nimmst das austretende Gelee und gibst es auf die Wunde oder trockene Haut.

    4. Oh bitte! Gern geschehen! Erzähl doch mal, ob und wie es gewirkt hat! Hab zum Thema Kokosöl ja auch schon einen Beitrag geschrieben.. Ich hoffe, es hilft dir schnell!!

  2. Ich habe eben gerade deinen Ingwer Blog Post gelesen. Der ist super geworden! Meine Mama liebt Ingwer auch über alles, der hilft ihr zum Beispiel auch wenn sie starke Schmerzen bei ihrer Periode hat(die habe ich glücklicherweise nicht). Ich weiß nicht ob du schon davon gehört hast, aber wir machen (besonders im Sommer) ganz oft Detoxwasser und da kommt Ingwer auch oft rein. Wir trinken auch fast jeden Morgen ein Ingwertee mit Honig und Zitrone zur Stärkung des Immunsystems.

    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und herzlich willkommen in meinem Blog!
      Ingwertee mit Zitrone und Honig kenne ich jetzt noch gar nicht – wird aber in den nächsten Tagen probiert! Klingt voll lecker! Danke für den Tipp! Nimmt deine Mama frischen Ingwer oder gleich getrockneten für den Tee?

Hinterlasse deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s